Studienauftrag Zentrumsentwicklung Geroldswil, ZH

„Plus“

Wettbewerb auf Einladung als Nachwuchsteam, 2014 – 2015

Zurückversetzt von der Huebwiesenstrasse, spannt der Solitärbau den neuen Zentrumsraum Geroldswil auf. Dabei wirkt die Hauptfassade als markantes Gegenüber für die bestehende Anlage. Komplementiert wird das neue Zentrum durch die raumbildenden Volumen auf dem Baufeld West. Das ausladende Vordach markiert den Zugang zur öffentlichen Nutzung des Grossverteilers im Erdgeschoss sowie dem Zugang zur Tiefgarage. Abgewandt von den publikumswirksamen Räumen, findet man im Erdgeschoss die Lager- und Nebenräume des Grossverteilers. An den Orten mit regem Fussgängerverkehr, öffnen sich die Verkaufsräume auf den Strassenraum. Über dem Sockelgeschoss erstrecken sich die Wohnungen kompakt über 6 Geschosse. Im Süden wirkt der Dachgarten für die Bewohner als Puffer zwischen der Strasse und den Wohnungen. Der Grundriss der Wohnungen funktioniert in Schichten. Im Kern erfolgt die horizontale Erschliessung. Der mittlere Ring ist die tragende Schicht und beinhaltet alle dienenden Räume, sowie die vertikale Erschliessung. Gleichzeitig spielt er die äusserste Schicht mit allen Wohnräumen frei. Jedes Zimmer hat einen direkten Zugang zu einer Loggia, was den Zimmern eine zusätzliche räumliche Qualität gibt. Auch das Lüften der Räume ohne Überschreitung der Lärmwerte ist so gewährleistet. Um das bestehende Zentrum in einer selbstverständlichen Art und Weise zu erweitern erscheint das projektierte Gebäude mit einer ruhigen und unaufgeregten Fassade. Material-, und Farbkonzept beruhen auf einer einfachen Neuinterpretation der bestehenden Anlage. Die charakteristischen Elemente und Merkmale werden erkannt und weiterentwickelt, um die Atmosphäre des Ortes respektvoll in das neue Zentrum zu übertragen.

Bauherrschaft: Gemeinde Geroldswil, ZH
Architektur: OST Architekten, ZH
Landschaftsarchitektur: Atelier Oriri Landschaftsarchitekten, Kehrsitten, LU
Städtebau: Seiler & Seiler Städtebau, ZH
Haustechnik: Raumanzug GmbH, ZH
adminzentrumsentwicklung geroldswil, selektiv